Defekte Teile

Wird ein Motor revidiert, wird zuerst eine Bestandsaufnahme gemacht, bei der alle relevanten Masse aufgenommen  und die verschlissenen Teile aussortiert werden.

Festgestellt haben wir bei den Nockenwellen-Kettenspannern und -Führungen, dass viele ausgeschlagen sind. Manche sehr viel, manche fast gar nicht, und das bei bei ähnlichen Laufleistungen.
Wir vermuten, dass wenn der Motor mit einem zu tiefen Standgas (unter 700 u/min) betrieben wird und der Motor sogar abstirbt und zurückschlägt (das bekannte hässliche Geräusch), dass dies der Grund ist für das Ausfressen der Nockenwellenketten-Spannern und -Führungen. Die Kette „flattert“ nach der Kurbelwelle und wird so die Beschädigungen verursachen. Dabei wird auch das Kurbelgehäuse ausgeschlagen. Die Alu-Späne landen dann im Motorenöl und sind bestimmt nicht förderlich für die Lebensdauer des Motors.

XLV 750 Ausgeschlagene NoWeKeSpanner

Ausgeschlagene Führungen

 

XLV 750 Kurbelgehaeuse

Ausgeschlagenes Gehäuse